HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt

zurück zur Übersicht
 

Zodiakallicht

Die Krönung der HTT - Nächte am frühen Morgen


 
Durch die Auflösung von Kometen und durch Zusammenstöße von Asteroiden entsteht in der Ekliptikebene stets eine gewisse Menge von Staub. Dieser wird wie alle Körper von der Sonne angestrahlt und erscheint uns als das Zodiakallicht, welches in Sonnennähe natürlich am hellsten ist. Deshalb sieht man diese Erscheinung abends nach Dämmerungsende oder kurz vor dem Morgengrauen - und besonders gut dann, wenn die Ekliptik steil am Himmel steht, was im Herbst am Morgenhimmel der Fall ist.

 
Das Morgen-Zodiakallicht auf dem HTT 2006
 

Das Zodiakallicht auf dem Herzberger Teleskoptreffen 2006

Sehr gut ist zu erkennen, dass die Morgendämmerung noch nicht richtig begonnen hat, am Horizont ist es dunkler als in der Zodiakallichtpyramide, die vom Löwen bis hinauf zu den Zwillingen reicht.
Aufnahme von Martin Gembec [udalosti.astronomy.cz]
 

 
Das Zodiakallicht ist ein schwacher, diffuser Lichtkegel, den man in Deutschland nur noch an wenigen Stellen eindrucksvoll sieht. Selbst manch aktiver Sternfreund kennt diese Leuchterscheinung lediglich von Reisen in südliche Gefilde...   Am HTT - Himmel kann das Ekliptiklicht bis zu einer Ausdehnung von 70° verfolgt werden.

  << zurück     > Inhaltsverzeichnis <  
zum > Seitenanfang <

HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt