HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt

zurück zur Übersicht
NGC 7510,  Markarian 50,  Sharpless 157    [ab: 3"-4" Öffnung]

Offener Sternhaufen / Offener Sternhaufen / Gasnebel  -  RA: 23h 11min  Dekl: +60° 34'

Im Grenzgebiet zwischen Kassiopeia und Kepheus gibt es mit M 52 nur ein bekannteres Deepsky-Objekt und obwohl diese Region in unseren Breiten fast im Zenit kulminiert, sind die vielen anderen Objekte dieses Abschnitts der Milchstraße den meisten unbekannt. Dabei ist der Sternhaufen NGC 7510 ein einfaches Objekt und selbst der ausgedehnte Gasnebel Sharpless 157 lässt sich unter sehr guten Bedingungen schon mit kleinen Öffnungen sichten!
© http://astro-visuell.de
© http://astro-visuell.de
Genau mittig auf der Verbindungslinie zwischen dem westlichsten Stern der Kassiopeia und ζ Cep, dem 3,3mag hellen südlichen Eckstern des Kepheus-Kastens finden sich freisichtig die mit 4,8mag und 5,7mag einfach sichtbaren Ausgangssterne 1 Cas und 2 Cas. Ergänzt man 1 und 2 Cas im Okular um 1,2° nach Norden zu einem spitzen Dreieck, so fällt auch schon in den kleinsten Teleskopen ab 20x Vergrößerung eine kompakte Sterngruppe auf und der Sternhaufen NGC 7510 ist somit schon gefunden.

Die hellsten Sterne von NGC 7510 bilden mit Vergrößerungen ab 30x ein ungewöhnliches Muster, mit einer Stimmgabel vergleichbar. Der beste Anblick des Sternhaufens stellt sich mit mittleren Öffnungen bei 80-100x ein. Einige schwächere Sterne lassen die Anzahl der Haufenmitglieder auf etwa 20-25 wachsen. Markarian 50 (läuft auch unter Biurakan 3 und Basel 3) ist ein kleiner und sternarmer Sternhaufen, der sich 0,5° östlich von NGC 7510 befindet. Vielleicht ist Ihnen dieses Mini-Grüppchen auch schon beim Aufsuchen von NGC 7510 aufgefallen, denn obwohl es sich nur um sehr wenige, schwache Sterne handelt, fallen die drei "hellsten" Sterne, die ein Dreieckmuster bilden, im Okular mittelgroßer Optiken schnell auf. Darüber hinaus darf allerdings nicht zuviel erwartet werden, auch mit größeren Optiken werden maximal 10 Sterne sichtbar. Zu sehen ist Mrk 50 auch schon mit 4", man muss mit kleinen Optiken aber schon genau wissen, wonach man Ausschau hält.
Aufsuchkarten
Das wirkliche Highlight und gleichzeitig eine Herausforderung Ihrer beobachterischen Fähigkeiten ist zweifelsohne Sharpless 157!
Gleich vorweg: Es handelt sich um einen der hellsten Gasnebelaus dem Sharpless-Katalog und der einfachste Bereich ist auch schon mit 4"+NF sichtbar! Nehmen Sie die Minimalvergrößerung und idealer Weise einen [OIII] Filter zur Hand, nachdem Sie Mrk 50 im Okular zentriert haben. Mit z.B. 10" ist trotz Nebelfilter Mrk 50 noch schwach im Okular erkennbar und zuerst wird direkt östlich des Sternhaufens ein 0,5° langer Nebelbogen sichtbar - dies ist der hellste Teil von Sharpless 157. Nach geduldiger Beobachtung sollten sich langsam weitere Bereiche des riesigen Nebelkomplexes erkennen lassen: Noch weiter östlich steht ein kleiner Nebel südlich einer auffälligen Dreiergruppe aus 9mag Sternen und westlich Mrk 50 lässt sich vielleicht noch ein schwächerer Bogen ausmachen, der fast schon auf NGC 7510 zuläuft. Die südlichen Nebelgebiete sind deutlich schwächer und vor allem sehr schwer abzugrenzen.
‹‹ zurück     › Inhaltsverzeichnis ‹     vor ››
Seitenanfang
HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt