HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt


NGC 7332 + NGC 7339      [ab: 4" Öffnung]
2 Galaxien:   RA: 22h 37min  +23° 48' &n

Abseits des Gewimmels aus Sternhaufen und Nebeln inmitten der Milchstrasse herrschen als allgegenwärtige Objektklasse klar die Galaxien vor. Am Herbsthimmel kehrt spätestens dann Galaxienzeit ein, sobald das Sternbild Pegasus den Meridian durchschreitet. Wir werden auch in den nächsten Jahren immer wieder lohnende Galaxien-Ziele im Pegasus vorstellen. Dieses Jahr hat es ein Paar bestehend aus zwei ungleichen Spindeln in den Skyguide geschafft.

Vom 4mag Stern λ Peg ausgehend muss das Teleskop 2° nach Westen geschwenkt werden, zwei Nord-Süd stehende und 0,5° voneinander entfernte 7mag Sterne sollten nun im Gesichtsfeld zu sehen sein. Exakt auf der Verbindungslinie beider Sterne, etwas nördlich der Mitte findet man spätestens mit mittlerer Vergrößerung in Instrumenten ab 4“ NGC 7332, die hellere der beiden Galaxien. Auch NGC 7339 sollte unter guten Himmelsbedingungen nur 5 Bogenminuten östlich von NGC 7332 schwach sichtbar sein.

Wie geschrieben, sind beide Galaxien schon mit 4“ eindeutig sichtbar. Während bei NGC 7332 schon mit kleiner Öffnung eindeutig die Orientierung der Spindel erkannt werden kann, ist dies beim deutlich schwächeren Nachbar noch nicht eindeutig. Dies ändert sich ab spätestens 8“, wenn genügend Licht zur Verfügung steht, um nun auch NGC 7339 eine Gestalt zu entlocken und bei NGC 7332 kann klar zwischen Kern und Peripherie unterschieden werden. Die beste Austrittspupille zur Beobachtung sollte unabhängig vom verwendeten Teleskop bei etwa 2-3mm liegen, beide Galaxien passen dann auch noch in langbrennweitigen Instrumenten bequem in das Gesichtsfeld.

In größeren Instrumenten werden zwar keine weiteren Details sichtbar, sehr schön lassen sich nun aber die sehr unterschiedlichen Erscheinungsbilder vergleichen: Allgemein ist die Helligkeit der Scheibe von NGC 7332 heller und während NGC 7332 einen ausgeprägten, sehr hellen Kernbereich besitzt, fehlt dieser bei NGC 7339. Ein Achsverhältnis von etwa 3-4:1 ist dann beiden fast rechtwinklig zueinander stehenden Galaxien wieder gemeinsam.
‹‹ zurück     › Inhaltsverzeichnis ‹     vor ››
Seitenanfang
HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt