HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt



NGC 6791 + U Lyra    [ab: 3" Öffnung]

Sternhaufen / Carbonstern   -   RA: 19h 20min  Dekl: +37° 53'

NGC 6791 gehört zu den Sternhaufen, die unter aufgehelltem Himmel stark schwächeln oder gar nicht beobachtet werden können. Sind die Himmelsbedingungen jedoch gut, so wird das sonst unscheinbare Objekt zu einem sehenswerten Sternhaufen-Tipp am Sommerhimmel! Das i-Tüpfelchen im Gesichtsfeld bildet zudem noch der intensiv rot gefärbte Carbonstern U Lyra – eines der farbigsten Objekte der visuellen Deepsky-Landschaft überhaupt. Allein schon eines dieser beiden wirklich sehenswerten Ziele würde unserer Meinung nach einen Abstecher lohnen – umso schöner, dass man das zweite Ziel gleich dazu bekommt :-)

Ausgangspunkt für einen (kurzen) Starhop ist der 4,3mag helle Stern Lyr, der mit dem gleichhellen Lyr ein freisichtig markantes Paar bildet. Beim Blick in Richtung Südosten sollte spätestens im Sucherfernrohr ein 1° entferntes Dreiergrüppchen aus 6,3 – 6,6mag Sternen auffallen, die ein spitzes Dreieck bilden. Schwenkt man gleich ohne Sucher mit dem Teleskop und schwacher Vergrößerung in Richtung dieser Gruppe, so stolpert man kurz zuvor über eine schwache aber flächige Aufhellung, aus der in mittleren Instrumenten schon mit der Aufsuchvergrößerung die ersten, sehr schwachen Sternchen heraus blitzen.

Mit kleinen Optiken ist es auch bei höherer Vergrößerung schwierig, den Nebel in eine Vielzahl schwacher Sterne aufzulösen. Doch spätestens ab 6-8“ Öffnung wird der Sternreichtum und damit auch die Schönheit dieses Sternhaufens offensichtlich! In größeren Instrumenten lässt sich dann vollends in über hundert Lichtpünktchen auflösen. Jedoch befindet man sich gerade im Band der Sommermilchstrasse und die allgemeine Sternfülle lässt den Kontrast des Sternhaufens zur Umgebung besonders in großen Instrumenten schon wieder deutlich schwinden.

Ca. 10 Bogenminuten von NGC 6791 in Richtung entfernt findet sich ein sehr dicht beieinander stehendes Dreieck aus 10-11,5mag Sternen. Die Vergrößerung sollte beim Aufsuchen nicht zu gering gewählt werden, eine mittlere Vergrößerung wird gut funktionieren. Welcher dieser drei der Carbonstern ist, bedarf an dieser Stelle für Instrumente ab spätestens 10“ keiner weiteren Erklärung :-)

Carbonsterne sind meist kühle Riesen, die von einer Hülle aus Kohlenstoffstaub umgeben sind, die das Licht des Sterns noch weiter rötet, als dies durch die tiefe Oberflächentemperatur sowieso schon der Fall ist. Viele Carbonsterne sind in ihrer Färbung eher unspektakulär und die Färbung tendiert häufig eher in Richtung Orange. U Lyr ist sicher einer der schönsten Vertreter dieser Gruppe und bildet zusammen mit dem nahen Sternhaufen eine kleine Besonderheit am nördlichen Himmel.

‹‹ zurück     › Inhaltsverzeichnis ‹     vor ››

HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt