HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt

zurück zur Übersicht
 



NGC 7009  -  Saturnnebel

Planetarischer Nebel  -   RA: 21h 04min   Dekl.: -11° 21.5‘

 

Aufgrund seiner südlichen Stellung erreicht NGC 7009 zum Zeitpunkt der Kulmination nur eine maximale Horizontdistanz von ~ 27°.
Mitte September ist gegen 23:00 Uhr MESZ der beste Zeitpunkt für die Beobachtung des Saturnnebels.  Nebelfilter sind nicht unbedingt notwendig, fördern aber die Detailwahrnehmung.
Sobald man mit den Hauptsternen des Sternbildes Wassermann vertraut ist (am besten ausgehend vom Pegasus), läßt sich die entsprechende Position sehr leicht finden, indem man vom 5 mag hellen Stern n Aqr etwa 1,3° nach Westen schwenkt.


 
Zur Detailkarte scrollen oder ins Bild klicken.


Detailkarte:  

zurück zur Übersichtskarte

Der Planetarische Nebel fällt ab etwa 30 x sofort als bläulich-türkis leuchtender verwaschener Stern auf, der sehr einfach zu sehen ist. Die Farbwahrnehmung kann von Beobachter zu Beobachter unterschiedlich ausfallen – welche Farbe erkennen Sie?

Mit Teleskopen um 8" Öffnung und Vergrößerungen ab 150 x läßt sich ein elliptisches Scheibchen erkennen, welches von einem diffusen Halo umgeben ist. Mit etwas Geduld könnten ab etwa 10" die außerhalb der Scheibe gelegenen schwachen Anhängsel sichtbar werden, die dem Saturnnebel seinen Namen gaben.
Sofern die Luft ruhig ist, lohnt es bei hellen Planetarischen Nebeln immer, so hoch wie möglich zu vergrößern. Weitere Strukturen in der hellen Scheibe konnten mit 16" und 400x Vergrößerung schon eindeutig ausgemacht werden.

Zeichnung von Daniel Restemeier am 16-Zoll Newton  © Daniel Restemeier


  << zurück     > Inhaltsverzeichnis <     vor >>  
zum > Seitenanfang <

HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt