HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt


Jupiter + Venus

RA: 21h 23min  Dekl: -16° 31'   Ø: 47"     -     RA: 10h 06min  Dekl: +12° 38'   Ø: 11,7"     [20.Sept.2009]

Der Jupiter hat nun endlich die 'Talsohle' der Ekliptik durchschritten und strebt wieder günstigeren Deklinationsgraden zu. Zwar steht er immer noch deutlich unterhalb des Himmelsäquators, aber mit 22° Kulminationshöhe kann man schon einiges anfangen. Selbst bei ungünstigem Seeing - wie im linken Bild - ist viel auf ihm zu entdecken. Reizvoll ist das Spiel der Monde, wie beim Saturn schauen wir dieses Jahr auch beim Jupiter auf die Kante der Planetenäquator- und Mondbahnebene, so dass es zu (Teil)- Bedeckungen der Monde unter- einander kommen kann.
Interessant ist natürlich auch die weitere Entwicklung der Einschlagstellen des Kometen ... und wie immer auch der Große Rote Fleck. Wenn das Seeing auf dem Teleskoptreffen günstig ist, sollten sich die Besitzer mittlerer und größerer Instrumente nicht nur auf die Deep sky-Objekte komzentrieren, sondern auch mal einen Blick zum römischen Göttervater werfen - es lohnt sich.





Die Venus ist auf dem Weg zu ihrer Oberen Konjunktion und 'nähert' sich am Morgenhimmel der Sonne immer mehr. Mit nur noch 11" scheinbarem Durch- messer ein teleskopisch weniger interessantes Objekt, am schönsten wird sicher visuell mit freiem Auge und fotografisch mit kurzer Brennweite ihr Aufgang inmitten des Zodiakallichtkegels zu verfolgen sein (siehe Bild unten). Die Astronomie hat eben auch ohne Fernrohr ihre Reize...
Jupiter mit 3 Monden am 16./19.Aug.2009
Morgen-Zodiakallicht mit Venus
‹‹ zurück     › Inhaltsverzeichnis ‹     vor ››
Seitenanfang
HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt